Wie die Politik lärmgeplagte Anwohner hinters Licht führt Jobwunder Flughafenausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie die Politik lärmgeplagte Anwohner hinters Licht führt Jobwunder Flughafenausbau

      Die ARD zeigte in der Sendung Report Mainz vom 14.02.2012 wurde der folgende Beitrag :

      100.000 neue Jobs als Gegenleistung für noch mehr Lärm! So lautet das gebetsmühlenartige Versprechen der Politik und der "Fraport", dem Betreiber des Frankfurter Flughafens. Es ist eines ihrer zentralen Argumente im jahrzehntelangen Streit mit den Bürgern um eine neue Landebahn und noch mehr Flugbewegungen! Die meisten dieser Jobs sollen durch Firmenansiedlungen rund um den Flughafen entstehen. Doch "entstehen" sie wirklich?

      REPORT MAINZ hat die FRAPORT um aktuelle Zahlen gebeten und nachgeprüft. Wo sind Firmen, die bereits neue Jobs geschaffen haben? Das Ergebnis ist kläglich: Von 7000 angeblich neuen Jobs sind mehr als 5000 nur verlagert worden. Von einem Gewerbegebiet im Rhein-Main-Gebiet ins andere. Von Fluglärm geplagte Anwohner fühlen sich hinters Licht geführt. Derweil spricht Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier weiter vom Flughafen als "echten Jobbringer".

      Quelle:
      ARD Mediathek: REPORT MAINZ - Jobwunder Flughafenausbau - Dienstag, 14.02.2012 | Das Erste
      bzw.
      Wie die Politik lärmgeplagte Anwohner hinters Licht führt: Jobwunder Flughafenausbau - REPORT MAINZ | SWR.de


      Am BER dürfte das nicht anders, im Gegenteil , durch den Ausfall von Tegel und Tempelhof sogar im negativen Bereich liegen. Auch die Löhne sollen gekürzt werden...